Am Anfang war das Wort...


Diesen Titel konnte ich mir heute einfach nicht verkneifen - wobei er ja auch noch zutrifft.


In der letzten Zeit wurde ich immer wieder gefragt:"Wie bist du denn eigentlich auf die ätherischen Öle gekommen?" und auch "woher weißt du das alles?". Deshalb dachte ich, ich schreib das hier einmal öffentlich für alle auf, vielleicht interessiert es ja noch mehr Menschen?


Eine kleine Rückschau

Ja, am Anfang war das Wort, denn ich bin ein gläubiger Mensch und ich lese gerne Bücher. So kam es, dass ich 2012 zu dem Buch "Heilende Öle der Bibel" (Stewart & Grimme, 2007) von Holger Grimme kam.

Schnell entstand ein persönlicher Kontakt und eine tiefe Verbundenheit zu dem Lehrer und CoAutor Holger Grimme.

Holger, der in der Vergangenheit die Bibel bereits in mehrere Sprachen übersetzt hatte, war bei seinen Übersetzungsarbeiten immer wieder auf den Einsatz von Räucherwerk, Spezereien, Ölen, Salbölen und Gewürzen aufmerksam geworden, ohne genaue Angaben zur Verwendung finden zu können. Nachdem sein Sohn Michael nach der Anwendung einer ätherischen Ölmischung spontane Heilung von den Folgen eines Verkehrsunfalls erfuhr (Stewart & Grimme, 2007, S.16) reist er nach Amerika, um mehr über die Welt der ätherischen Öle zu erfahren. Sein analytisch-wissenschaftlicher Verstand erlaubte es ihm schnell zu erkennen, dass sich mit dem Einsatz ätherischer Öle die Wissenslücke über die biblische Verwendung von Ölen und ihre Heilwirkung schloss. Holger führte mich in die wunderbare Welt der ätherischen Öle ein und lehrte mich dabei vieles über die biblischen Hintergründe von Krankheiten.

Leider musste Holger im Jahr 2013 nach einem schweren Verkehrsunfall seine Studien und Lehrtätigkeit einstellen.

Für mich sind die ätherischen Öle seitdem nicht mehr aus dem Leben weg zu denken und ich setzte meine Studien fort, ohne zu wissen, wohin mich die Reise führt.

Und nun sitz ich hier....

... und denke mir, wow, wir sind ganz schön weit gekommen, die ätherischen Öle und ich. Nicht zuletzt, weil auch unsere Gesetze es fordern , dass ich zu jeder Heilwirkung eine wissenschaftliche Studie anführen muss, will ich sie benennen. Wenn ich also behaupten möchte, dass ätherisches Pfefferminzöl im Vergleich mit chemischen Kopfschmerzmitteln durchaus gleichzustellen ist, dann sollte ich einen solchen Link zu dem Artikel im Ärzteblatt hinzufügen.

Dafür lese und studiere ich laufend irgendwelche wissenschaftliche Artikel und Studien. Spätestens, wenn ich nach speziellen Krankheitsthemen und einer Hilfe mit ätherischen Ölen gefragt werde. Darum wundert euch auch bitte nicht, wenn ich einmal ein paar Tage länger brauche, bis ich mit einer guten Empfehlung dienen kann. Das Warten lohnt sich und unsere Gesundheit ist nun mal wichtig!


Danke für Lesen, ich freue mich wieder auf eure Kommentare und

bleibt gesund


Ute


15 Ansichten0 Kommentare